Blog Archives

Berlinale 2013: Richard Linklater erhält Berlinale Camera

berlinale bild

Mit der Berlinale Kamera zeichnen die Internationalen Filmfestspiele Berlin seit 1986 Filmpersönlichkeiten oder Institutionen aus, denen sie sich besonders verbunden fühlen und denen sie mit dieser Ehrung ihren Dank ausdrücken möchten.

Bei den 63. Internationalen Filmfestspielen Berlin wurde der amerikanische Filmregisseur Richard Linklater mit einer Überraschungs-Berlinale-Kamera geehrt.

Richard Linklater ist langjähriger Freund der Berlinale. Sein erster Wettbewerbsbeitrag Before Sunrise wurde 1995 mit dem Silbernen Bären für die Beste Regie ausgezeichnet. Nachdem Richard Linklater mit der Fortsetzung Before Sunset 2004 erneut Gast der Berlinale war, stellte er 2007 im Kulinarischen Kino die Komödie Fast Food Nation vor. Im Rahmen der Premiere von Before Midnight wurde ihm gestern Abend die Berlinale Kamera überreicht.

Mit Before Midnight vervollständigt Linklater seine Romantik-Trilogie – ebenso ein Dialogfeuerwerk wie in den vorherigen Teilen. 9 Jahre nach dem zweiten Teil folgt nun der letzte Teil des großartigen Liebespaares Jesse und Céline. Auf der Premiere zeigten Julie Delpy und Ethan Hawke, dass sie sich auch in der Realität immer noch gut verstehen. Dazu gibt es auch ein VIDEO von der Premiere – zur Verfügung gestellt von “Die Zeit Online”: http://www.zeit.de/video/2013-02/2159091566001/-before-midnight-feiert-premiere-auf-der-berlinale

Für alle ‘Berlinale-Geeks’ werfen wir heute auch einen kleinen Blick hinter die Kulissen. Interviews, Stars und wenig Zeit. Wie man das alles unter einen Hut bekommt, seht ihr hier.

Read More..

The Harlem Shake is on!

harlemII

Fernab der Berlinale möchten wir euch auf einige Neuigkeiten im Netz hinweisen. Bestimmt haben es einige von Euch schon mitbekommen: Ein neues Video macht die Runde. Im Stile des guten alten Gangnam Style von Psy wird nun der neueste virale Schrei gekürt: Der Harlem Shake.

Wie hat alles angefangen? Woher stammt das Original? Was soll das alles?
Simpel zusammengefasst: Leute “tanzen”, machen “strange” Moves, rasten aus zu einem vom New Yorker Produzenten Baauer produzierten Song namens “Harlem Shake”.

Auf dem Netzfilmblog von “Die Zeit Online” könnt ihr euch diesbezüglich schlau machen. Dort findet ihr alle weiteren Details zum “Harlem Shake”: http://blog.zeit.de/netzfilmblog/2013/02/11/harlem-shake-youtube-meme/

Gestern ging dann endlich die erste deutsche Version des Radiosenders “Radio 7” aus Badem-Württemberg online…

…und natürlich passend zu unserer Berlinale-Woche…

und in New York (siehe Bild oben) trifft man sich heute, 12. Februar, 7:30pm Ortszeit zum wohl größten Harlem-Shake bisher weltweit. Wer zufällig gerade da ist, hier die Facebook-Event-Einladung dazu. Wir sind gespannt, was da heute auf dem Times Square passiert und halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden.

Read More..